Das sind wir!

"Wir sind nicht immer die BESTEN, aber immer die LUSTIGSTEN!!!"

Jugend am Tücking? - Tücking hat Jugend!

Ping! Ding! Plöng! Das Handy rappelt!

„Ist Freitag wieder Training??!“ Schützenverein

Seitdem im Tückinger Schützenverein wieder ein Jugendtraining stattfindet, wurde Dank der modernen Medien natürlich auch sofort eine WhatsApp-Gruppe eingerichtet. Auch wenn diese zwischen Weihnachten und Neujahr ein wenig ruhiger geworden war, meldeten sich die Handys der Gruppenmitglieder zu Beginn des Jahres wieder häufiger und kündigten das 1. Jugendtraining für 2015 an.

Jugend am Tücking - eine schöne Entwicklung, die im Sommer 2014 langsam begann.
Nein, es ist vielmehr eine SEHR schöne Entwicklung, denn wie viele andere Schützenvereine in Hagen, stellte sich auch beim Tückinger SV das Nachwuchsproblem ein. Die vorhandene (Rest)Jugend brach weg und das Jugendtraining wurde von „minimiert“ auf „ganz eingestellt“ verändert.

Als jedoch auch noch das „Himmelfahrtsschießen“ eingestellt werden sollte, beschloss eine kleine Gruppe von Mitgliedern den Tag doch wieder aufleben zu lassen und den Schwerpunkt mehr auf die Kinder und Jugendlichen zu legen. Mit Hilfe und großer Unterstützung vieler Mitglieder wurde dieser Tag ein voller Erfolg!

Auf Grund dessen beschlossen die Initiatoren dann alle Voraussetzungen zu schaffen um eine neue Jugendleitung aufzustellen. Nach einigen Gesprächen fanden sich drei gewillte Jugendleiter zusammen.

Nun  kam das Schützenfest und begeisterte einen Teil der restlichen Jugend des Vereins wieder für das Schießen und auch einige Kinder von Vereinsmitgliedern traten nun bei. So wurde beschlossen, das Training direkt zu starten, eh die Jugend wieder einschläft. Gesagt, getan. Man war sich einig, dass es direkt los gehen sollte.

Und wie es los ging! Nach ein paar Trainingsabenden brachte die Jugend Neu-Interessierte mit, da sie ihrerseits Eigeninitiative gezeigt und  bei Freunden und Verwandten Werbung für den Verein gemacht hatten. Diese kamen ein paar Mal zum Probetraining und traten dann sogar dem Verein bei.

Freitagabends ab 18 Uhr geht es am Tücking nun turbulent zu. Es wird mit der Scatt-Anlage, „Aufgelegt“ und „Freihand“ geübt.  Es wird für Wettkämpfe trainiert, aber es werden auch Schießspiele gespielt, bei denen auch anwesende Mitglieder und Eltern mit und gegen die Jugend antreten.

Ganz besonders freut sich die Jugend natürlich, gegen ihre Trainer antreten zu dürfen.

Es ist toll zu beobachten, wie sich die Jugend mehr und mehr zusammenschweißt und den Kontakt auch über das Training hinaus sucht. Wie das, oben bereits erwähnte, „Ping!“ oder „Plöng!“ der WhatsApp-Gruppe, in der man lesen kann, wie sehr sich die Jugend freute, dass es 2015 nach den Weihnachtsferien endlich wieder mit dem Training los ging.

Kurz vor diesem Training überschlugen sich die Ereignisse am Tücking:

Ein orkanartiger Sturm hatte die Kastanien, die vor dem Vereinsheim stehen, abgeknickt. Dieses wurde zum Glück von einem Mitglied bemerkt und der Vorstand, sowie die Feuerwehr, darüber informiert.

Ab diesem Zeitpunkt standen die Handys der Trainer gar nicht mehr still. WhatsApp, Telefon, Facebook:

„Was ist mit dem Training?? Die Zufahrtswege sind gesperrt, zu viele Sturmschäden, Vorhalle dicht, Haspe kommt man nicht mehr hoch..??! “
Überlegungen der Trainer, das Training ausfallen zu lassen. Etliche Handy-Ping-Pings später stand fest: Die Jugend will trainieren, auch wenn sie zu Fuß hochlaufen müssen, wenn es mit dem Auto nicht mehr weiter geht!
Und so traf man sich zum 1.Training des Jahres nicht am Vereinsheim, sondern in kleinen Gruppen an den Straßensperren und ging gemeinsam zu Fuß weiter.

Wenige Tage später wollten die Folgen beseitigt werden. Natürlich war die Jugend sofort dabei und halfen mit, die Sturmschäden zu beseitigen. Und so waren sie auch am Samstag um 9 Uhr am Vereinsheim, und halfen, trotz Schnee und Eis, fleißig mit. Kein Sturz auf Glatteis oder durchnässte Kleidung konnte sie bremsen. Kurzes Aufwärmen mit einem heißen Tee am Kamin, ein Mettbrötchen oder eine Grillwurst zur Stärkung und schwupps ging es wieder raus zum Helfen oder, um eine riesen Schnellballschlacht zu veranstalten.

Es ist wirklich toll, die Entwicklung der Jugend zu sehen und begleiten zu dürfen. Neben dem normalen Training gibt es für 2015 noch viele Ideen und Wünsche, die nach und nach genauer überdacht und geplant werden sollten:

Ausflüge der Jugend in einen Kletterwald oder Freizeitpark, Filmabend im Vereinsheim, Übernachtung im Vereinsheim, Karnevals- oder andere Feiern und vieles mehr.